Ernährung

Chia-Quark-Brot – wenn keine Hefe mehr im Haus ist!

Gestern abend war nicht viel Zeit und das Brot war alle. Also haben wir ein wenig ausprobiert und herausgekommen ist ein locker-luftiges Quark-Chia-Brot, welches in weniger als eine Stunde fertig ist.

Ich backe sehr gern mit Chia, da die Samen sehr gesund sind. Sie enthalten neben Ballaststoffen auch Omega-3-Fettsäuren. Sie quellen gut und eignen sich auch als Ei-Ersatz. Das einzige, was ich nicht gut finde, ist, dass sie von weit her kommen und so keine gute Ökobilanz aufweisen. Ich denke, Du kannst die Chia-Samen und ersetzen durch geschrotenen Leinsamen. Nicht geschroteter Leinsamen kann die wertvollen Inhaltsstoffe nicht an unseren Körper abgeben, da unser Körper die kleinen Samen nicht geknackt bekommt, sie rutschen im ganzen durch.

Für ein großes Brot benötigt ihr folgende Zutaten:

500 gr Magerquark
100 gr Weizenmehl
400 gr Semola di grano duro* ( Hartweizengrieß gemahlen) alternativ Weizenmehl
2 Eier
2 Tl Salz
1 Tl Zucker
2 Tüten Backpulver
1-2 EL Chia-Samen (alternativ geschrotenen Leinsamen)

Stellt aus allen Zutaten einen gleichmäßigen Teig her (ich lasse hier die Küchenmaschine kneten) und formt ein Brot daraus. Schiebt das Brot bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) in den vorgeheizten Backofen und backt es etwa 45-50 Minuten.

Auch am nächsten Tag ist das Brot noch schön saftig und überhaupt nicht trocken.

Viele weitere Brotrezepte findet ihr hier 

TIPP: Wenn bei uns Brot mal etwas trockener wird toasten wir es entweder auf, braten es an oder lassen es trocknen und verarbeiten es dann in der Küchenmaschine zu Semmelbrösel. Wir haben schon seit Jahren kein Brot mehr weggeworfen. Wenn Du weisst, dass Du nicht viel Brot isst, halbiere die Menge oder friere die Hälfte des Brotes – in Scheiben geschnitten – ein. So hast Du immer frisches Brot, welches Du einfach Scheibenweise aus dem Tiefkühlschrank nehmen kannst.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.