Capsule Wardrobe
Familie,  Minimalismus

Capsule Wardrobe – 10 Teile/ 5 Wochen

Bereits seit einiger Zeit bin ich auf dem Weg in Richtung Minimalismus und habe einen Teil meiner Familie angesteckt. Unzählige Dinge durften schon gehen, wir haben sie verkauft, gespendet, verschenkt oder weggeworfen, wenn sie unbrauchbar waren. Nun möchten meine Tochter und ich uns einer neuen Herausforderung stellen. Wir haben uns jeder 10 Teile ausgesucht für unsere Capsule Wardrobe, mit welchen wir die kommenden 5 Wochen auskommen möchten.

Warum machen wir das? Unsere Welt ist von Massenkonsum geprägt. Wir besitzen durchschnittlich 10.000 Dinge. Das meiste davon verstaubt in Regalen, Kellern und Dachböden. Wir benutzen es schlicht und einfach nicht, weil wir von der gleichen Sorte unendlich viele haben.

In unserem Küchenschrank tummeln sich etwa 25 Tassen und wir haben bereits aussortiert. Es sind nur noch die enthalten, welche uns wirklich am Herzen liegen. Das heisst, jeder von uns kann zeitgleich aus 6 Tassen trinken. Ich hatte „gutes Geschirr“ von meiner Oma, welches ewig im Schrank stand. Ich hatte Angst es zu benutzen, weil es kaputt gehen könnte. Aber das ist nicht die Funktion von Geschirr, im Schrank stehen. Also haben wir es benutzt. Es sind Teile kaputt gegangen, ABER die Freude es jeden Tag zu benutzen – weil es wirklich wunderschön aussieht – ist viel größer.

Wie kommen wir auf 10 Teile? Diese Zahl hatte sich festgesetzt. Wir haben diese PULS Reportage gesehen und uns überlegt, ob wir es zwei Wochen schaffen, nur zwei Outfits zu tragen? Daraus haben wir 5 Wochen gemacht und 10 Teile, da wir diese untereinander kombinieren können.

Wir glauben auch, dass es Vorteile hat, nur eine begrenzte Anzahl an Kleiderstücken anzuziehen.

Vorteile:

  • Das Anziehen morgens geht schnell!
    Wenn Du nur eine begrenzte Anzahl an Kleidungsstücken hast und diese sich untereinander noch kombinieren lassen, dauert die Auswahl nur Sekunden.
  • Du verbringst weniger Zeit mit Wäsche waschen, trocknen, zusammenlegen und wegräumen.
  • Wir tragen in den nächsten 5 Wochen nur noch Lieblingssachen. Natürlich haben wir uns die Dinge raus gesucht, die uns super stehen, die wir lieben und die wirklich bequem und schön auf der Haut sind.

Aber es gibt nicht nur Vorteile bei einer Capsule Wardrobe, vor allem bei einer so kleinen wie unserer.

Nachteile:

  • Manche Stücke müssen per Hand gewaschen werden, da wir diese ja relativ schnell wieder brauchen – zum Beispiel mein weißes Basic-Shirt – und einfach nicht genug für eine ganze Waschmaschinenladung zusammen kommt.
  • Wir mussten uns vorher Gedanken machen, was in den kommenden 5 Wochen an Termine/ Partys etc. ansteht, wäre zum Beispiel eine Hochzeit dabei gewesen, hätte ich anders gewählt.
  • Es stehen tatsächlich nur 10 Kleidungsstücke zur Verfügung, plus 2 Jacken. Die Auswahl ist begrenzt. Die Kombinationsmöglichkeiten sind im Prinzip immer die gleichen.
  • Werden wir die Spontanität vermissen, die wir sonst haben?

Wir haben bereits vor Monaten unsere Kleiderschränke ausgemistet. Raus kamen Dinge, die kratzen, unbequem sind, uns nicht passen, nicht stehen oder die wir nur noch aus Sentimentalität, wegen der Erinnerungen, behalten haben, aber die uns nicht mehr passen. Dennoch sind es natürlich noch mehr als die besagten 10 Teile.

Capsule Wardrobe
Tag 1 – Outfit 1

Die Regeln

Ohne Regeln geht es nicht.
Wir haben uns folgendes überlegt: Wir suchen uns jeder 10 Teile aus unserer aktuellen Garderobe aus. Das Experiment – wenn man es so nennen möchte – geht 5 Wochen. Zu den 10 Teilen kommen 2 Jacken (dick und dünn, da wir nicht wissen wie sich das Wetter verändert) und Schuhe (ein paar Winterschuhe, ein paar Sneaker, ein paar schicke Schuhe, zumindest bei mir. Anna möchte mehr).
Unterwäsche, Socken, Bhs etc. zählen nicht dazu, ebensowenig wie Schmuck. Da wir beide Sport machen – und das nicht wenig – sind die Sportklamotten etxra. Bei mir sind es zwei Hosen und zwei Oberteile, die ich abwechselnd trage. Außerdem haben wir noch eine Hose und ein Oberteil, welches wir NUR zu Hause tragen.

Wir stellen Euch im folgenden unsere Capsule Wardrobe vor. Dies sind neun meiner zehn Teile. Teil Nummer 10 ist eine Strumpfhose. Ich habe in meiner Gerderobe für die kommenden fünf Wochen zwei Basic Shirts, schwarz und weiss, dazu ein schwarzer Rolli und ein roter Pulli – für etwas Farbe. Eine Strickjacke mit Glitzer und ein Pulli, falls es kalt ist. Dazu eine schwarze Jeans, eine blaue Jeans und ein grauer Rock.

Die Garderobe vom Töchterlein sieht ähnlich aus. Auch sie hat darauf geachtet, dass die Sachen gut kombiniert werden können und praktikabel sind für alles. 

Anna hat sich aus ihrer Garderobe zwei Leggins ausgesucht, welche sie auch unter dem Rock kombinieren kann. Dazu kommen noch zwei Jeans, eine in schwarz und eine blaue. Bei den Oberteilen hat sie zwei Basic Shirts in weiss und grau, dazu ein Kapuzenpulli, eine Bluse und eine Strickjacke.

Falls Ihr unsere täglichen Outfits sehen möchtet, schaut mal auf unserem gemeinsamen Insta-Account vorbei. Hier posten wir täglich unsere Kombination.

Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und werden hier eine wöchentliche Zusammenfassung und unsere Erfahrungen veröffentlichen.

Habt ihr Interesse an mehr zum Thema Minimalismus? Dann lasst uns gern einen Kommentar da. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.