Lust auf Zucchini-, Karotten- oder Thunfisch-Aufstrich? 5 Aufstriche lecker und schnell zubereitet!

Der Aufstrich – ein Alltagstalent

Aufstriche

Ich glaube, ich kenne nichts was so ein Allrounder ist wie ein Aufstrich. Egl ob auf Brot, im Pita-Brot, im Wrap, mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis…oder aber mit Gemüse und Crackern. Einen Aufstrich kann man für vieles nutzen.

Ich gebe zu, wir sind nicht die Familie die jeden Tag das gleiche isst. Wir wechseln täglich ab, wenn wir Reste haben, frieren wir diese entweder ein oder lassen zwei-drei Tage vergehen bevor wir sie aufessen. Außer bei den verschiedenen Aufstrichen. Da diese sich für so viele verschiedene Rezepte eignen, können wir sie jeden Tag essen.

Während wir den Zucchini-Aufstrich am ersten Tag auf dem Brot essen, gibt es ihn am zweiten Tag im Wrap, später noch einmal mit etwas Wasser oder Soja-Reis-Milch vermischt zu den Nudeln und dann nochmal als Dip zu Gemüse in der Schule oder im Büro. Die Aufstriche sind allesamt schnell gemacht, einfach zuzubereiten und halten sich im Kühlschrank locker eine Woche. Oder man macht eine größere Menge und friert die Hälfte davon ein.

Zucchini- Aufstrich mit Sonnenblumenkernen (vegan)

Die Zucchini, welche zu den Sommerkürbissen zählt, ist vielseitig einsetzbar. Ob im Kuchen, als Gemüse oder auch wie hier im Aufstrich. Ihr Vorteil, sie bringt keinen dominanten Eigengeschmack mit, sondern unterstützt die anderen Zutaten perfekt. Mit gutem Olivenöl, Sonnenblumenkernen und Knoblauch eignet sie sich perfekt für einen Aufstrich. Vermischt man etwas Aufstrich mit  und gibt ihn zu frisch gekochten Nudeln hat man ein schnelles Mittag- oder Abendessen.

Der Aufstrich ist im Kühlschrank mehrere Tage haltbar.

Zutaten:
1 mittlere Zucchini
zwei EL Sonnenblumenkerne
ein EL Olivenöl + etwas zum Bestreichen
1/2 Knoblauchzehe
Salz

Zubereitung:
Zucchini längs aufschneiden und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Die Oberflächen mit etwas Olivenöl bestreichen und mit der aufgeschnittenen Fläche nach oben auf ein Backblech setzen. Die Schnittfläche mit etwas Olivenöl bestreichen und mit der aufgeschnittenen Seite nach oben in den bei 230 Grad (Umluftfunktion mit Grill) vorgeheizten Ofen geben. Ca. 10-15 Minuten rösten bis die Oberfläche gegrillt ist.

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie zu duften beginnen. Vorsicht: Sie verbrennen leicht.

Knoblauch schälen und pressen oder würfeln. Die fertige Zucchini, den Knoblauch, 1 EL Olivenöl, Salz und die Sonnenblumenkerne in einen Becher geben und pürieren. Mit etwas Petersilie und Sonnenblumenkernen bestreut servieren.

Zucchiniaufstrich

Karottenaufstrich (vegetarisch, vegane Alternative)

Zutaten:
500 g Karotten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
7-Gewürze-Pulver
1/2 TL Salz
1 Prise Pfeffer
2 EL geriebener Parmesan (bei der veganen Alternative weglassen)

Zubereitung:
Die Schalotte schälen und würfeln. Den Knoblauch schälen und zerdrücken oder würfeln. Karotten waschen oder schälen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten glasig andünsten. Die Karottenwürfel hinzufügen und zugedeckt dünsten bis die Karotten weich sind. Immer wieder mal umrühren.

Die weichen Karotten in einen Messbecher geben, die Gewürze, den Parmesan und das Olivenöl hinzufügen und mit einem Stabmixer pürieren.Karottenaufstrich

Thunfisch-Frischkäse-Aufstrich

Meine Kinder lieben diesen Aufstrich. Die Verbindung aus cremigem Frischkäse, etwas Salz und Thunfisch ist einfach nur lecker. Hochwertiges Eiweiss, Jod, Zink, Vitamin D und die essentiellen Omega-3-Fettsäuren machen den Thunfisch zu einem wichtigen und gesunden Lebensmittel.

Wir lieben den Thunfisch-Aufstrich vor allem auf Wraps, da er zusammen mit jeder Menge knackigem Gemüse und Salat nicht nur lecker schmeckt, sondern auch noch sehr gesund ist. Die Wraps eignen sich vor allem zum mitnehmen. Aber auch als Gemüse-Dip, auf Brot oder zu Nudeln schmeckt der Thunfisch-Aufstrich wirklich lecker.

Zutaten:
eine Dose Thunfisch (wir nutzen den im eigenen Saft)
100 g Frischkäse
Salz

Den Thunfisch abgießen und mit dem Frischkäse und dem Salz vermischen.

Süßkartoffel-Aufstrich (vegan)

Zutaten:
eine Süßkartoffel
3 EL Erdnüsse (ohne Salz und Öl, bei Allergie siehe unten)
etwas Nuss- oder Hafermilch
1 TL Kreuzkümmel
1TL Curry
Salz, Paprika und Pfeffer

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen, in Würfel schneiden und anschließend in 1 EL Kokosöl anbraten und mit Wasser ablöschen. Im Wasser garkochen, bis die Würfel weich sind.

Die Süßkartoffel abgießen, mit einer Gabel zerdrücken und mit den restlichen Zutaten pürieren. Mit den Gewürzen und 1 EL flüssigem Kokosöl abschmecken. Wer gegen Erdnüsse allergisch ist, kann auch Cashewkerne oder Walnüsse nehmen.

Hummus

Hummus gehört zu meinen liebsten Aufstrichen. Zum einen ist die Kichererbse sehr gesund. Neben viel Eiweiß ist auch der Eisengehalt – vor allem für Vegetarier und Veganer – mit 6 mg pro 100 g Kichererbsen gut. Aber auch Calcium und Vitamin E sind reichlich enthalten.

Die Kichererbse hat zwar einen relativ hohen Kalorienanteil, da sie aber viele Ballaststoffe enthält macht sie lange satt. Um die Wertigkeit des Eiweiß zu erhöhen – also damit alle wichtigen Aminosäuren, die Eiweissbausteine vorhanden sind – ist es gut die Kichererbse mit Reis, Amaranth, Mais, Sesam oder Hirse zu kombinieren. Durch die Sesampaste enthält Hummus daher alle für den Körper wichtigen Aminosäuren.

Hummus eignet sich nicht nur gut auf Brot, sondern auch als Dip für Gemüse. Auch in einer Bowl oder zu Kartoffeln und Nudeln schmeckt er hervorragend.

Zutaten:
1 Dose Kichererbsen (gekocht)
5 EL Zitronensaft
1-2 Zehen Knoblauch
50 gr Tahini (Sesampaste)
Petersilie, 1 TL Paprika, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Salz
80 ml Olivenöl
80 ml Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander pürieren und abschmecken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.