Aktivitäten mit Kindern
Bewegung,  Entspannung,  Familie

Aktivitäten mit Kindern – Corona Edition – Teil 1

Diese Zeiten sind aufregend, anstrengend und viele kommen an ihre Grenzen. Noch nie in meinem Leben war ich derart eingeschränkt, von außen, ohne dass ich selbst es wollte. Die Kids sind die kommenden 5 Wochen zu Hause. Was am Anfang echt toll klingt, stellt sich sehr schnell als Herausforderung heraus. Im Gegensatz zu den Sommerferien, in denen die Familie in den Urlaub fahren oder zu Hause tolle Dinge unternehmen kann, ist das öffentliche Leben eingeschränkt. Aber es gibt viele Aktivitäten mit Kindern, die wir trotzdem tun können.

Eltern die arbeiten müssen, sei es im Homeoffice oder im Büro, während die Kinder zu Hause sind, sind mehrfach belastet und kommen schnell an ihre Grenzen. Auch wir kommen zu Hause an unsere Grenzen, aus diesem Grund haben wir gestern eine Liste aufgestellt, was wir in den kommenden Wochen zusammen tun können.

Denn seien wir mal ehrlich, neben den großen Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt, ist es natürlich auch eine Chance. Die Chance, als Familie wieder mehr Zeit zusammen zu verbringen. Wir haben die Möglichkeit wieder näher zusammen zu rücken, zur Ruhe zu kommen und als Familie gemeinsam durch die schwere Zeit zu kommen.

Hier nun unsere Ideen – Teil 1:

Kinderzimmer ausmisten

Die meisten Kinder haben viel zu viel Spielzeug. Oft sind die Kinderzimmer voll gestopft und trotzdem haben die Kinder Langeweile. Warum? Weil es einfach zu viel ist. Kinder können nicht überblicken was sie alles haben.
Nun ist Zeit, das Kinderzimmer anzugehen und auszumisten. Oft finden die Kinder dabei Sachen, an die sie gar nicht mehr gedacht haben. Wir haben vor am Wochenende das Zimmer des Juniors komplett auszuräumen. Alles kommt in Kisten und Kartons. Sobald er etwas zum Spielen benötigt, darf er es sich holen. Das Ziel dabei ist, herauszufinden, was er tatsächlich noch benötigt. Alles, was nach der Corona-Phase noch in den Kartons ist, kann durchaus noch einmal auf seine Notwendigkeit überprüft werden.

Hier findet ihr meine Artikel zum Thema „Minimalismus im Kinderzimmer“ – eine Anleitung.

Gemeinsam ein Buch lesen

Wann haben wir uns die Zeit genommen, das letzte Mal gemeinsam ein Buch zu lesen? Meine Kinder sind 14 und 12 und unsere gemeinsamen Vorlesezeiten liegen lange zurück. Warum nicht gemeinsam Harry Potter lesen? Und danach den Film schauen? Warum nicht gemeinsam die Abenteuer von Winnetou anfangen? Schön ist es auch, wenn die ganze Familie dabei ist und zuhört und jeder immer wieder ein Stück liest. So entsteht, neben einer zunehmend besseren Lesefähigkeit bei den Kindern, auch ein Gemeinschaftsgefühl und das ist in der jetzigen Situation besonders wichtig.

Gemeinsam spielen

Egal ob Barbie, Lego, Stadt Land Fluss oder ein Gesellschaftsspiel. Wann habt ihr zuletzt ausgiebig gespielt? Unsere Tochter hat gestern mit ihren Cousinen und ihrer Tante via Videotelefonie „Stadt Land Fluss“ gespielt. Sie haben sehr gelacht und als sie danach das Telefon ausmachte, war sie sehr entspannt und glücklich. Lasst Euch darauf ein, auch wenn Euer Verstand vielleicht sagt: Ich muss doch aber noch…

Kennt ihr „Stadt Land Vollpfosten*“? Wir haben uns diesen Block vor einiger Zeit gekauft und spielen super gern, weil es auch mal etwas andere Felder hat wie „Kündigungsgrund“ Inzwischen haben sie ihr Angebot erweitert, so gibt es jetzt auch die „Girls Edition*“ oder die „Junior Edition*“.

Bewegung

Bewegung ist wichtig um die Angst, die Frust oder die schlechte Laune abzuschütteln. Derzeit dürfen wir noch ins Freie und wir werden es nutzen für verschiedene Aktivitäten mit unseren Kindern:
Inline skaten
Tischtennis spielen
Federball spielen
Ball spielen
klettern – auf Bäume oder Felsen
wandern gehen
Radfahren
tanzen
Yoga
Fussball spielen
Wettrennen machen
verstecken spielen
Hampelmann machen
Seil springen
Es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, die zum Teil auch im Haus oder in der Wohnung ausgeübt werden können

Kekse backen

Gemeinsam Kochen und Backen

Wann gibt es eine bessere Gelegenheit als jetzt, um mit den Kindern gemeinsam zu kochen und zu backen. Warum nehmen wir uns nicht die Zeit und lassen uns von den Kindern helfen? Sei es Pizza selbst machen, Kekse, Kuchen oder Brot backen. Der schöne Nebeneffekt, ihr müsst die Mahlzeiten nicht alleine zubereiten, verbringt Zeit miteinander und verbindet das Nützliche mit dem Angenehmen.

Viele tolle Rezepte findet ihr auf meinem Blog in der Kategorie Ernährung.

Pflanzen ziehen

Wir haben einen Garten und pflanzen bereits seit einigen Jahren ein paar einfach Dinge an. Zucchini – kommt immer und an der richtigen Stelle gepflanzt haben wir Früchte für den ganzen Sommer, Kürbis, Himbeeren, Radieschen, Salat…

Gestern abend haben wir verschiedene Samen eingepflanzt und Wetten abgeschlossen, welche Samen zuerst Keimen. Wir haben Melone, Hokkaido, Spaghetti-Kürbis, Salatgurke, Tomaten und Paprika eingesaet.

Ihr benötigt:
Eierpackungen
Erde
Samen
einen Stift

Wir haben unsere Samen zum Teil gekauft oder selbst aus Bio-Pflanzen entnommen – wie die Hokkaido und Spaghetti-Kürbissamen.

Füllt Erde in die Eierpackung. Bohrt mit einem Stift ein Loch in die Erde und lasst – je nach Samengröße – 1-2 Samen und das Loch fallen. Bedeckt die Samen mit Erde. Stellt nun die Eierpackung auf eine Unterlage, welche wasserundurchlässig ist und gebt vorsichtig Flüssigkeit auf die Erde.
Nun stellt ihr die Samen an einen sonnigen und warmen Platz und wartet.

Der Junior führt parallel dazu ein Naturtagebuch. Er hat darin gestern notiert, welche Samen wir gesaet haben. Sobald die ersten Pflanzen spriessen, lasse ich ihn auch messen, abzeichnen, riechen usw.

Pflanzen ziehen

Übrigens kann man auch ohne Garten Pflanzen ziehen und ernten. Sei es auf dem Fensterbrett, auf dem Balkon oder an einem hellen Platz in der Wohnung. Manche Pflanzen benötigen nur wenig Raum, wie Salat, Radieschen oder Kresse. Kresse hat zudem den Vorteil, dass sie unheimlich schnell wächst. Vor allem für kleine Kinder super.

Wandern gehen

Die Zeit war noch nie so gut wie jetzt, um wandern zu gehen. Meistens ist man auf den Wanderwegen derzeit alleine, die Gefahr einer Ansteckung ist hier gering. Sowohl für einen selbst als auch für andere und wir haben noch keine Ausgangssperre. Frische Luft ist gut für das Immunsystem und die Bewegung hilft, Stress und Ängste abzubauen und das Wetter ist derzeit auch toll.

Auf unserem Blog einfachfreileben.de haben wir für Euch die Vorteile des Wanderns und Tipps und Tricks für Familien mit Kind und Teenagern. Kommt mal rüber.

Gemeinsame Zeit und etwas für die Seele

Nehmt Euch einen Zettel und einen Stift und überlegt Euch jeder 5 positive Dinge, die diese Zeit uns gibt. Z.B. Wir haben mehr Zeit miteinander, das Leben läuft ruhiger, wir können etwas länger schlafen, wir haben mehr Zeit unsere Aufgaben zu machen…
Wichtig dabei ist, dass es wirklich positive Dinge ohne ABER sind.

Oder, jeder schreibt für jede andere Person drei Dinge auf, die er an ihr oder ihm schätzt. Egal ob „Du kuschelst so schön“ oder „Du hast wunderschöne Augen“. Danach werden die Dinge reium gesagt, indem man die andere Person anschaut, immer abwechselnd.

Auch gemeinsames Kuscheln, reden, zuhören ist etwas, was in dieser Zeit gut tut. Einfach mal die Kinder fragen: Sag mal, wie geht es Dir denn? Damit dass Du zu Hause bist? Mit den ganzen Einschränkungen. Wie nimmst Du die Zeit wahr? Das geht auch schon mit kleinen Kindern.

Fotoalben anschauen

Wie oft nimmt man sich Zeit; Fotoalben anzuschauen. Oder alte Fotos und Videos, die auf dem PC oder Laptop gespeichert sind.

Jeder von uns hat inzwischen gefühlt tausende von Fotos. Ob auf dem Handy, Laptop, PC oder in Fotoboxen. Wie wäre es den Kindern mal die eigenen Bilder zu zeigen, dazu die Geschichten zu erzählen. Unsere Kinder lieben Geschichten aus unserer Kindheit. Zu sehen, was die Eltern mitunter angestellt haben, dass sie eben nicht so perfekt sind wie es immer scheint, ist ein tolles Erlebnis für Kinder.

Auch Videos, als die Kinder noch klein waren, in einem Alter an das sie sich selbst nicht erinnern, ist faszinierend. Auch dazu ist es schön die Geschichten zu hören, wann, wo und wieso überhaupt!

Dokumentationen schauen

Derzeit liegt das öffentliche Leben still. Unsere Welt ist wunderschön und auch wenn wir so viele Einschränkungen haben, der Welt und dem Klima da draussen, tut dieses Stillstehen wirklich gut.

Auf Amazon prime, Netflix oder YouTube gibt es tolle Dokumentationen über die Welt.

Hier gibt es zum Beispiel eine tolle Dokumentation für Kinder auf YouTube.

Als Amazon Prime Mitglied hat man Zugriff auf viele tolle Dokumentationen über die Schönheit der Welt. Ihr könnt Prime ganz unverbindlich gratis* testen.

Lasst uns diese aufregende und herausfordernde Zeit meistern, indem wir Rücksicht üben – auch den Kindern gegenüber. Denn gerade für diese ist die jetzige Zeit etwas, was sie oft nicht verstehen. Lasst uns zusammen die Zeit als Familie nutzen, statt am Handy, Tablet oder vor dem Fernseher zu hängen. Wenn ihr später zurück schaut, dann wird Euch diese Zeit vielleicht als aussergewöhnlich vorkommen. Als Zeit, in der wir als Familie näher zusammen gewachsen sind.

Noch ein TIPP: Macht von jeder Aktivität in dieser Zeit ein Foto und schreibt eine Notiz oder die schönsten und witzigsten Begebenheiten dazu auf einen Zettel. So könnt ihr später ein kleines Tagebuch über diese Zeit führen. Wir machen solche Tagebücher oft im Urlaub und erinnern uns Jahre später noch an die Situationen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.