Clean Eating – Süßkartoffel-Kürbis-Curry

Endlich ist wieder Kürbis-Zeit. Gestern Abend gab es bei uns ein Curry, welches so lecker war, dass ich Euch unbedingt das Rezept verraten muss! So einfach kann Clean Eating sein!

Der Hokkaido zählt zu meinen Lieblingssorten. Schon allein deshalb, weil die Schale weich wird und mit gegessen werden kann. Außerdem mag ich sein Aroma, das ein wenig an Maroni erinnert. Mit Süßkartoffeln und Ingwer bildet der Hokkaido meiner Meinung nach ein absolutes Traum-Trio. Während der Hokkaido-Kürbis viel Vitamin C enthält, ist die Süßkartoffel reich an Vitamin A, Vitamin E und Beta-Carotin.

Doch nun genug geschwärmt, fangen wir an!

Clean Eating: Süßkartoffel-Kürbis-Curry mit Kokosmilch, Ingwer und Cashewkernen

Zutaten:

500 gr Hokkaido-Kürbis
500 gr Süßkartoffel
1 Zwiebel
1 Paprika
Ingwer
1 Dose Kokosmilch
300 ml Gemüsebrühe
1,5 TL Curry
50 gr Cashew-Kerne
1 TL Olivenöl oder Kokosöl
(1 EL Soja-Soße, wer mag)

Zubereitung:

Die Süßkartoffel schälen. Dann den Kürbis waschen und beides in Würfel schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und klein schneiden. In einer großen Pfanne 1 EL Kokos- oder Olivenöl erhitzen und die kleingeschnittene Zwiebel anbraten. Die Ingwerwürfel zugeben und alles etwa 5 Minuten sanft anbraten. Zwischendurch umrühren.

Nach 5 Minuten mit der Gemüsebrühe und der Dose Kokosmilch ablöschen, aufkochen und anschließend auf kleiner Flamme 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und die Cashewkerne dazu geben.

Reis kochen und zusammen mit dem Curry servieren. Wer möchte, kann noch Kokosraspel über das Curry geben.

Dieses Curry hat sogar die schärfsten Kritiker – nämlich meine beiden Kinder – begeistert. Das gibt es definitiv öfter.

Für alle, die auf Fleisch nicht verzichten möchten: Hühnerbrust passt hier hervorragend dazu. Die Hühnerbrust in Stücke schneiden und zusammen mit der Zwiebel und dem Ingwer anbraten.

Tipp für alle Familien: Wenn Ihr die doppelte Menge kocht, habt ihr gleich noch ein zweites Essen für den nächsten oder übernächsten Tag.

2 Replies to “Clean Eating – Süßkartoffel-Kürbis-Curry”

  1. […] wäre es denn im Herbst mit einem Süßkartoffel-Kürbis-Curry. Dieses ist ebenfalls glutenfrei und sogar vegan und schmeckt einfach […]

  2. […] Habt Ihr Lust auf ein weiteres Süßkartoffel-Rezept? Wie wäre es mit dem Süßkartoffel-Kürbis-Curry? […]

Schreibe einen Kommentar