Biokiste aktuell – schwarzer Rettich

schwarzer Rettich-Kartoffelsuppe

Wir beziehen eine wöchentliche Biokiste mit Obst und Gemüse vom Bauern. Mit dieser Rubrik – Biokiste aktuell – möchte ich Euch Rezepte zeigen, die wir aus dem aktuellen Inhalt kochen.

Dienstag ist Biokisten-Tag. Unsere Biokiste beziehen wir vom Hof Laiseacker und sind sehr zufrieden. Die Qualität ist super und wenn mal etwas nicht in Ordnung ist, wird das ganz schnell und unkompliziert geregelt.

In dieser Woche bekamen wir eine Obstkiste, in der waren Äpfel, Birnen, Bananen, Mandarinen – unser Junior hat derzeit eine Vorliebe für Mandarinen, im letzten Jahr konnten wir ihn damit jagen – Orangen und Sharon. In der Gemüsekiste war Fenchel, Mangold, Grünkohl, Salat, Endiviensalat, schwarzer Rettich und Brokkoli. Letzteren habe ich direkt eingefroren. Schwarzen Rettich hatten wir zum ersten Mal in der Biokiste. Ich gestehe, er war mir fremd. Also habe ich mich erst einmal schlau gemacht was da auf uns zu kommt. Ich hätte das Gemüse auch abwählen oder ändern können, freue mich aber immer darüber neue Dinge kennen zu lernen und somit meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Auch uns Erwachsenen tut es durchaus gut, wenn wir unseren Horizont erweitern.

Aber zurück zum Rettich. Das erste was ich las, war, dass man prima Hustensaft draus machen kann. Toll, aber bei uns ist zum Glück keiner erkältet. Also habe ich mich für eine Suppe entschieden. Wenn ich nicht weiß, was ich machen soll, wird es eine Suppe. Passt auch hervorragend zum Wetter.

Zum Glück isst meine Familie gern Suppe, daher habe ich eine schwarzer Rettich-Kartoffel-Suppe gemacht.

 

Zutaten:

500 g Kartoffeln
200 g schwarzer Rettich
1/4 Gemüsezwiebel
1 EL Öl
Gemüsebrühe
1 l Wasser
Kräuter nach Wahl
Frischkäse

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den schwarzen Rettich schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die Zwiebel würfeln und im Öl anschwitzen. Nach kurzer Zeit die Kartoffeln und den schwarzen Rettich dazu geben und mit dünsten. Nach weiteren 2 Minuten das Wasser und die Gemüsebrühe (ich verwende selbst gemachte Instant-Gemüsebrühe) dazu geben und einmal aufkochen lassen. Auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Jetzt den Frischkäse dazu geben und alles pürieren. Mit Kräutern, Salz und Pfeffern würzen und genießen.

TIPP: Ein paar Zwiebelringe in Öl oder Butter anbraten und drüber streuen.

Habt Ihr noch mehr Ideen? Ich habe noch einen schwarzen Rettich!

 

Schreibe einen Kommentar